Von Amerika nach Russland zu Fuß: Wandern über Land boomt

Flachlandwandern im Norden       -  Ein Bus fährt an dem Ortsschild Amerika vorbei, einem Ortsteil von Friedeburg.
Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa | Ein Bus fährt an dem Ortsschild Amerika vorbei, einem Ortsteil von Friedeburg.

Auf den Spuren der Wenden durch Rundlingsdörfer spazieren oder von Russland nach Amerika aufbrechen: Niedersachsen ist reich an kleinen und großen Wanderabenteuern. Und die führen schon lange nicht mehr nur durch Mittelgebirge wie den Harz oder das Weserbergland. Auch flache Landstriche im Nordwesten werden bei Wanderern zunehmend beliebter. „Das Wandern ist niedrigschwelliger geworden”, sagt Alexander Bleifuss vom Tourismus Marketing Niedersachsen. „Auch für jene, die das sonst gar nicht auf dem Schirm hatten.” Dieser Prozess sei durch die Corona-Pandemie noch befeuert worden.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung