Warum Sie bei australischen Souvenirs aufpassen sollten

Billy Cooley       -  Billy Cooley, australischer Aborigine-Künstler, zeigt in einer Galerie am Uluru-Felsens eines seiner Werke.
Foto: Christoph Sator/dpa | Billy Cooley, australischer Aborigine-Künstler, zeigt in einer Galerie am Uluru-Felsens eines seiner Werke.

Wenn Billy Cooley einen Bumerang macht, kann das zwei oder drei Tage dauern. Bis er in seiner Heimat am Uluru, dem mächtigen roten Felsen mitten in Australien, das richtige Stück Eukalyptus gefunden hat, ohne Verästelung oder Knoten. Danach muss er das Holz in Form schnitzen und dann noch mit heißem Draht die typischen schwarzen Kerben einbrennen. So wie es Australiens Ureinwohner, die Aborigines, schon seit vielen Tausend Jahren machen. Billige Fälschungen Solch ein Bumerang aus Handarbeit kann umgerechnet 150 Euro und mehr kosten. Man bekommt die Wurfhölzer - eigentlich für die Jagd, inzwischen eher etwas ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung