Berlin

Werbungskosten senken die Steuerlast

Weiterbildung, Dienstreise, Fachbücher: Alle Ausgaben für den Job können Arbeitnehmer beim Finanzamt angeben. Die sogenannten Werbungskosten senken die Steuerlast. Aber auch Rentner können davon profitieren.
Formular zu Werbekosten
Arbeitnehmer können Ausgaben für den Job in ihrer Einkommensteuererklärung einzeln als Werbungskosten angeben, wenn diese die Pauschale von 1000 Euro übersteigen. Foto: Robert Günther
Der Staat unterstützt Arbeitnehmer bei der Steuer: Das Finanzamt berücksichtigt Ausgaben für den Job pauschal mit 1000 Euro. Laut Stiftung Warentest spielt es keine Rolle, ob man das ganze Jahr über einen Job hatte oder nicht. Alle Ausgaben einzeln auflisten „Aber es lohnt sich durchzurechnen, ob die jährlichen Kosten für den Beruf die Pauschale übersteigern”, sagt Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler. „Wenn ja, sollten Arbeitnehmer ihre Mehrausgaben einzeln in der Anlage N auflisten.”. Denn jeder Euro zahlt sich aus. Auch Rentner können Werbungskosten absetzen. „Für sie fällt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen