Neue Regeln für das Pfändungsschutzkonto ab Dezember

Neue Regeln für das Pfändungsschutzkonto       -  Ein P-Konto schützt bei hohen Schulden. Ab Dezember gelten dafür neue Regeln.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/dpa-tmn/Illustration | Ein P-Konto schützt bei hohen Schulden. Ab Dezember gelten dafür neue Regeln.

Lebensmittel per Bankkarte einkaufen, Miete überweisen, Handy-Rechnung begleichen: All dies und noch viel mehr läuft oft über das Girokonto. Doch wer hoch verschuldet ist, muss damit rechnen, dass das Konto gepfändet wird. Damit Betroffene trotzdem noch die Möglichkeit haben, Geld abzuheben oder zu überweisen, müssen sie ihr Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto - kurz P-Konto - umwandeln. Ab dem 1. Dezember 2021 gelten dafür neue Regeln. Wichtige Fragen und Antworten: Was hat es mit dem P-Konto auf sich?

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung