Restschuldpolicen machen Darlehen teuer

Restschuld-Versicherung       -  Wer einen Kredit abschließt, bekommt oft auch eine Restschuld-Versicherung angeboten. Die macht das Darlehen meist unnötig teuer.
Foto: Christin Klose/dpa-tmn | Wer einen Kredit abschließt, bekommt oft auch eine Restschuld-Versicherung angeboten. Die macht das Darlehen meist unnötig teuer.

Die Zinsen sind niedrig. Gut ist das für alle, die sich Geld leihen, denn sie zahlen in der Regel wenig dafür. Laut der unabhängigen Finanzberatung FMH werden derzeit für Ratenkredite mit einer Laufzeit von 60 Monaten im Durchschnitt 3,92 Prozent Zinsen fällig (Stand: 9.3.21). Wer sich 10.000 Euro leiht, zahlt in fünf Jahren bei diesem Zinssatz etwa 1030 Euro an Zinsen. Manche Kunden müssen allerdings tiefer in die Tasche greifen. „Zu uns kommen immer wieder Verbraucher in die Beratung, die ihre Schulden einfach nicht mehr los werden”, sagt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung