Würzburg

Bayern investiert Millionen in Hightech-Startups

Seit 1995 beteiligt sich Bayern Kapital gezielt an Technologie-Startups – 5000 Arbeitsplätze sind seitdem entstanden. Auch Würzburg eignet sich als Gründungsstandort. 
Foto: getty images
Wenn Bayern Kapital investiert, dann geht es um große Summen. Von der Finanzierung durch die Venture-Capital-Gesellschaft haben hier in der Region schon Startups wie TNI Medical, Multiphoton Opticss oder Coredinate profitiert. Mit innovativen Beatmungsgeräten oder digitalen Kontrollsystemen zur Überwachung von Arbeitsprozessen wollen Sie den Markt erobern. Georg Ried hilft ihnen dabei. Als Geschäftsführer von Bayern Kapital verantwortet er ein Fondsvolumen von über 300 Millionen Euro. Im Interview erklärt er, warum auch der Staat solche Summen in Startups investieren muss. Frage: Ursprünglich sind Sie ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen