SCHWEINFURT

Bei Schaeffler bricht der Gewinn ein

Kugellager und mehr: Schaeffler ist der zweigrößte Arbeitgeber in Schweinfurt. Jetzt sorgen angeordnete Schließtage für Unmut in der Belegschaft. Foto: Wolfgang Dünnebier

Die Geschäfte der Schaeffler AG schwächeln. Das hat auch Auswirkungen auf die Sparte Industrie in Schweinfurt: Es wurden Schließtage angeordnet.

Den freien Reformationstag, die Auszeit am Freitag und die beiden freien Tage am 20. und 21. Dezember hätten sich die meisten der 6500 Schaeffler-Beschäftigen in Schweinfurt wohl bei besserem Wetter gewünscht. Ihnen bleibt jedoch keine Wahl: Der nach ZF zweitgrößte Arbeitgeber in der Stadt hat die Schließtage vor wenigen Tagen per Dekret verordnet. Schaeffler will demnach auch an anderen deutschen Standorten drosseln.

Am Dienstag ging Gewinnwarnung raus

Während sich Unternehmensvertreter am Montagabend auf Anfrage noch recht schmallippig gaben, kam am Dienstagmorgen eine ausführliche Auskunft per Gewinnwarnung. Wegen des schwachen Automobilgeschäftes in China und der Abgasdiskussion müsse Schaeffler die Wachstumsziele zurückschrauben. Statt fünf bis sechs Prozent sollen es nur vier bis fünf Prozent übers Jahr werden.

Im dritten Quartal ist der Mitteilung zufolge das operative Ergebnis um 14,7 Prozent auf 376 Millionen Euro eingebrochen. Das Umsatzwachstum lag nur noch bei 2,5 Prozent, ohne Währungseinflüsse rund um den starken Euro hätte es 3,7 Prozent ausgemacht.

Unmut bei Beschäftigten in Schweinfurt

Mit Hinblick auf das bevorstehende Jahresende seien Maßnahmen ergriffen worden, „um die Anhäufung von Überstunden und Urlaubstagen nachhaltig zu reduzieren“, hieß es am Montag. Bei den Beschäftigten in Schweinfurt, wo die Schaeffler-Sparte Industrie ihren Sitz hat und der Schwerpunkt der Produktion für diesen Bereich liegt, ist dies auf einigen Unmut gestoßen.

Die Sparte, die lange Zeit schwächelte, boomt nämlich geradezu. So hat sie nach den vorläufigen Zahlen um acht bis neun Prozent zugelegt. Mitarbeiter berichten, dass die die Produktion mehr als ausgelastet sei. Die operative Marge wurde am Dienstag leicht auf 10,5 bis 11 Prozent angehoben.

Kommt Kurzarbeit in Schweinfurt?

Die Kritik der Mitarbeiter will der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Jürgen Schenk so nicht stehen lassen. Auf Anfrage erklärte er, dass das Automotive- und Industriegeschäft miteinander verbunden seien. Darum schlügen die niedrigeren Zulassungszahlen auch bis Schweinfurt durch.

Der Betriebsrat habe nicht über die Schließtage mitentscheiden können, jedoch Einfluss auf die Ausgestaltung der Sparmaßnahmen genommen. So würden am Reformationstag trotz des Schließtages 800 Kollegen arbeiten, „weil Aufträge da sind“.

Dass mit dem Abbau der Zeitkonten die Voraussetzungen für Kurzarbeit geschaffen werden, will Schenk nicht ausschließen. In den Automotive-Werken Ingolstadt und Luckenwalde sei darüber schon nachgedacht worden.

Aktienkurs eingebrochen

Dass es bei Schaeffler, wo der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Klaus Rosenfeld gerade um fünf Jahre verlängert worden ist, um das Geschäft nach Analystenmeinung nicht sonderlich gut bestellt ist, lässt sich auch an der Entwicklung des Aktienkurses ablesen. Er ist von den Höchstständen von über 16 Euro meilenweit entfernt. Noch im Sommer gingen Analysten von einer Erholung bei rund 12 Euro aus. Am Dienstag lag er bei rund 9 Euro.

Zum Jahresbeginn hatte die Schaeffler Holding angekündigt, Stammaktien in Vorzugsaktien umwandeln zu wollen. Die Familie wollte sich von einem Drittel ihrer 500 Millionen Stammaktien trennen, um Mittel für weitere Expansionsvorhaben zu schaffen. Das stieß bei den Anlegern jedoch auf Kritik, weil sie Kursverluste erwarteten. Zur Hauptversammlung im April wurde das Vorhaben von der Tagesordnung genommen. Mitarbeit: aug

Rückblick

  1. Schweinfurt und seine Gäste: Warum Touristen gerne in die Region kommen
  2. Computer leasen: Gebrauchte werden in Schweinfurt aufpoliert
  3. Semco produziert in Sennfeld pro Tag 3000 Quadratmeter Flachglas
  4. Vom Hochseeschiff auf die Schiene und ab nach Schweinfurt
  5. Hilfe aus Schweinfurt: Mobil für Schule, Job und Gesundheit
  6. Wohnungssuche in Schweinfurt: Im Alleingang und mit Makler
  7. Schweinfurter City verliert zwei alteingesessene Geschäfte
  8. Wohnen, Bauen, Ambiente: 70 Aussteller zeigten die neuesten Trends
  9. Ohne Umsteigen vom Bahnhof zur Industrie in Schweinfurt-Süd
  10. In Schweinfurt ist die Welt des Wohnens noch in Ordnung
  11. Nach zehn Jahren wieder mehr Arbeitslose in der Region
  12. In Schweinfurt: Trio aus Technik, Mathematik und Informatik
  13. An Weihnachten klingelten in Schweinfurt die Kassen
  14. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  15. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  16. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  17. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  18. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  19. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  20. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  21. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  22. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  23. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  24. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  25. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will
  26. 100 Jahre Backtradition: Vom "Dorfbeck" zum Genussbäcker
  27. Transportbeton Glöckle hat den besten Auszubildenden
  28. Der Familienpakt schafft attraktive Arbeitsplätze bei bb-net
  29. SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich
  30. Immer mehr Studenten kommen aus dem Ausland nach Schweinfurt
  31. Arbeitslosigkeit in der Region Main-Rhön bleibt niedrig
  32. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Oh du schöne Glühweinzeit
  33. Warum ZF ein riesiges Zelt auf dem Volksfestplatz aufstellt
  34. E-Mobilität aus Schweinfurt für Asien, Afrika und Amerika
  35. Maximilian Seitz: Was der Blogger von manchem Influcencer hält
  36. Zukunftstechnologie: Auszeichnungen für Schweinfurter Telematik-Entwickler
  37. Schaeffler in Schweinfurt: Flugblattaktion gegen Lohnabbau und Verlagerung
  38. Mieten: So viel kostet das Wohnen in Schweinfurt
  39. Gründerwoche: Wie aus der Idee ein Geschäftsmodell wird
  40. Riesenkran hievt Großbauteile übers Dach ins ZF-Werk Schweinfurt
  41. Bester Siebdrucker: Edin Rondic hat die Latte hoch gelegt
  42. Lebensmittelkontrolle: Bercher Metzger fühlt sich schikaniert
  43. 1000 Euro aus dem Verkauf von Plastiktüten gespendet
  44. Bauarbeiten am Wehr bei Garstadt enden noch im November
  45. SKF: Im Moment keine Rede von Kurzarbeit
  46. Elektroautos: ZF-Konzern setzt auf ein Wundermittel
  47. Schaeffler leicht erholt
  48. Klimapaket: Was bedeutet es für die Industrie in Schweinfurt?
  49. 500 000 Tonnen Sand, Kies und Erde werden ausgebaggert
  50. Brand bei SKF im Schweinfurter Hafen: Werk 3 evakuiert

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Karl-Heinz Körblein
  • Aktienkurse
  • Gewinnwarnung
  • Klaus Rosenfeld
  • Kurzarbeit
  • Schaeffler AG
  • Stammaktien
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!