GENF/BRASÍLIA

Brasilianer ist neuer WTO-Chef

Roberto Azevedo Foto: dpa

Zum ersten Mal steigt ein Lateinamerikaner auf den „Thron“ der globalen Handelsdiplomatie. Die Entscheidung für den Brasilianer Roberto Azevedo als neuem Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO) wurde von starken Schwellenländern durchgesetzt. Einmal mehr macht sie deutlich, dass die Dominanz der Industriestaaten in der Weltwirtschaft sich dem Ende zuneigt.

Der Westen musste nicht allein akzeptieren, dass der neue WTO-Chef aus jenem Teil der Welt kommt, von dem heute die größeren Hoffnungen auf Wachstumsimpulse zur Überwindung der Krise ausgehen. Den USA und der EU gelang es hinter den Kulissen nicht, den als eher westlich orientierten Kandidaten Mexikos durchzusetzen, den Ex-Handelsminister Herminio Blanco (62).

Doch die Industriestaaten werden sich mit Azevedo (55) arrangieren. Zumal es seitens der EU stets hieß, die Unterstützung Blancos sei kein Versuch, Azevedo zu verhindern. Der langjährige Leiter der WTO-Mission Brasiliens in Genf mag als US-kritisch in Einzelfragen gelten. Vor allem aber ist er als Insider mit Talent zur Streitschlichtung bei Wirtschaftskonflikten bekannt.

Als WTO-Chef, so hatte Azevedo versprochen, werde er unparteiisch die Interessen der Organisation mit all ihren 159 Mitgliedsstaaten vertreten. Dafür sicherten ihm die USA als eines der ersten Länder Unterstützung zu. „Die WTO steht an einem Scheideweg“, so Thomas J. Donohue, Präsident der US-Handelskammer.

Die Doha-Runde

Den Welthandel verbessern, das ist die Aufgabe der Doha-Runde. Auf Verhandlungen darüber hatten sich die Mitglieder der Welthandelsorganisation (WTO) 2001 in der Hauptstadt des Emirats Katar verständigt. Ziel ist „die Verbesserung der Handelsaussichten von Entwicklungsländern“. Der Westen fordert freien Zugang zu den Märkten von Schwellenländern wie Brasilien oder China. Diese pochen darauf, dass EU und USA ihre Märkte für Agrarprodukte von Entwicklungsländern öffnen. Text: dpa

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Industrieländer
  • Schwellenländer
  • Welthandelsorganisation
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!