BRÜSSEL

Brüssel will Zoll-Fahnder stoppen

Der Schaden ist groß. Auf rund 660 Millionen Euro beziffert die Bundeszollverwaltung den Betrag, der Deutschland an Steuern und Sozialbeiträgen durch die illegale Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer entgangen ist. 524 000 Arbeitskräfte wurden 2011 kontrolliert.
txt: Die EU-Kommission will die Rechte von entsandten Arbeitskräften stärken und dabei auch Kontrollen von Schwarzarbeitern erschweren – dafür gibt es Kritik. Foto: Foto: dpa
Doch die EU will solche Razzien stoppen. Sozialkommissar Laszlo Andor plant einen radikalen Schnitt – zunächst nur für die Bau-Branche. Am gestrigen Mittwoch legte er in Brüssel neue Regeln für die seit 1996 geltende Entsende-Richtlinie vor – viele Wochen später als zunächst geplant. Denn das Papier ist wegen seiner Eingriffe in bisherige staatliche und tarifliche Hoheiten der Mitgliedstaaten umstritten. „Ich bin erstaunt“, sagte denn auch der CDU-Sozialexperte und Europa-Abgeordnete Thomas Mann. „Die Kommission macht sich mit einer Politik der Samthandschuhe zum Komplizen der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen