Würzburg

Dieselskandal: So streng ist VW-Aufpasserin Hiltrud Werner

VW will sich anstrengen, dass sich so etwas wie der Dieselskandal nicht wiederholt. Oberaufseherin dafür ist Hiltrud Werner. Wie sie auf 660 000 VW-Leute aufpassen will.
Die Frau für den strengen Blick: Hiltrud Werner ist im Vorstand des VW-Konzerns für "Integrität und Recht" zuständig. Der Umgang mit den Folgen des Dieselskandals ist ihre Aufgabe. Foto: Thomas Obermeier
Der Abgasskandal hat VW schon jetzt Milliarden gekostet - von dem enormen Imageschaden ganz zu schweigen. In der Folge kümmern sich mittlerweile 600 Mitarbeiter darum, dass fortan im Konzern alles mit rechten Dingen zugeht. Chefin dieser Abteilung ist Hiltrud Werner. Sie sitzt in dieser Funktion auch als einzige Frau im VW-Vorstand. Am Rande eines Vortrags an der Universität Würzburg sprach Werner exklusiv darüber, ob sie Schuldgefühle wegen des Skandals hat, wie sie die 660 000 VW-Mitarbeiter kontrolliert und was passiert, wenn man ihr Vertrauen missbraucht. Frage: "Regelkonformes Verhalten muss eine ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen