WÜRZBURG

Geldanlage im Zinstief

Christian Kirsch

Die Aktienkurse erreichen Rekordhöhen, die Zinsen sind tief am Boden, die Euro-Schuldenkrise verunsichert. Nie waren die Zeiten für Sparer und Anleger so schwierig wie heute. Da wundert es nicht, dass zwei Drittel der Bundesbürger mit der Wertentwicklung ihrer Geldanlagen unzufrieden sind.

Was tun? Wie legt man in diesen bewegten Zeiten sein Geld am besten an? Die Vielzahl an Finanzprodukten ist kaum zu überschauen: Sparbuch, Tages- und Festgeld, Bundeswertpapiere, Pfandbriefe, Unternehmens- und Auslandsanleihen, Fonds, Lebensversicherungen, Aktien, Zertifikate, Rohstoffe, Gold, Immobilien, fremde Währungen – welche Anlage ist die richtige für mich? Wie soll man sein Vermögen strukturieren? Die Europäische Zentralbank hat ein großes Kaufprogramm für Staatsanleihen angekündigt. Damit sollen die Zinsen niedrig gehalten und die Wirtschaft angekurbelt werden. Wird der Euro bald eine Weichwährung? Soll man in Sachwerte investieren?

Immerhin: Auch die Zinsen für Baudarlehen sind niedrig wie nie. Da denkt so mancher über den Erwerb einer Immobilie nach. Oder über den Kauf von Gold. Doch lohnt sich das? Wie legt man einen kleinen oder großen Geldbetrag richtig an? In welche Anlagen lohnt es zu investieren? Was tun mit dem Geld aus der fälligen Lebensversicherung? Für Verdruss sorgt auch die immer weiter sinkende Verzinsung der Lebensversicherungen. Wie spart man sinnvoll für seinen Altersruhestand? Professioneller Rat in Finanzfragen ist wichtiger denn je. Wir bieten Hilfestellung: Experten vom Bankenverband stellen sich bei einer zweistündigen Telefonaktion allen Fragen unserer Leser rund um das Thema Geldanlage.

Die Deutschen sind bei Anlageentscheidungen mehrheitlich risikoscheu. Dementsprechend haben die meisten den Aufschwung an den Aktienbörsen verpasst. Lohnt jetzt noch der Einstieg? Oder soll man die hohen Börsenkurse besser zum Ausstieg nutzen und Gewinne realisieren? Droht wegen der Euro-Krise und der politischen Konflikte auf der Welt ein Börsencrash? Eignet sich Aktiensparen für jedermann? Unterliegen Kursgewinne der Besteuerung? Das Drama um die griechische Schuldenkrise scheint kein Ende zu nehmen. Ist unser Geld noch sicher? Was wird aus dem Euro? Soll man sein Geld in andere Währungen anlegen? Beispielsweise in Dollar und Franken? Wie lassen sich Ersparnisse vor Geldentwertung schützen? Alle Fragen zur Geld- und Vermögensanlage beantworten kompetent und neutral am heutigen Dienstag zwischen 16 und 18 Uhr vier Experten vom Bundesverband deutscher Banken. Nutzen Sie den Service Ihrer Zeitung. Rufen Sie an.

Tel. (09 31) 6001 992

Jochen Herterich
Heinz Scheiner
Steffen Hilpert

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Aktienkurse
  • Europäische Zentralbank
  • Schuldenkrisen
  • Sparer
  • Vermögensanlage und Vermögensbildung
  • Zinsen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!