Würzburg/Salz

Handwerk: Debatte um Meisterbrief ist wieder entfacht

Seit 15 Jahren muss ein Handwerker nicht immer einen Meisterbrief haben, um einen Betrieb gründen zu dürfen. Diese Lockerung hat in Mainfranken nicht nur Gutes gebracht.
Herzlichen Glückwunsch: Der Meisterbrief hat im Handwerk einen hohen Rang. Doch nicht in allen Berufen ist er Pflicht - was seit Jahren für Diskussionen sorgt. Foto: Matthias Hiekel, dpa
Eine Besonderheit des Handwerks ist wieder in die Schlagzeilen gekommen: der Meisterbrief. Mit Ausnahmen gilt: Nur wer ihn hat, darf sich als Handwerker selbstständig machen. Bis 2004 war diese Regel zementiert, dann wurde die Handwerksordnung gelockert. Seither ist in 53 von 94 Berufen der Meisterbrief nicht mehr Pflicht. Die Kritiker dieser Regelung sind bis heute nicht verstummt. Kürzlich lehnte sich der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer, mit der Forderung aus dem Fenster, in vielen Berufen die Meisterpflicht wieder einzuführen. Begründung: Die Qualität ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen