Iphofen

Knauf holt sich dritten Chef in die Konzernspitze

Der mainfränkische Gipskonzern Knauf wächst deutlich. Das hat eine ranghohe Personalie zur Folge. Und: Ein spektakulärer Schritt 2018 zeigt jetzt große Wirkung.
Jörg Kampmeyer wechselt zum Jahreswechsel von Hilti in die Konzernleitung von Knauf in Iphofen. Foto: Reinhard Fasching
Der mainfränkische Baustoffkonzern Knauf hat kräftigen Rückenwind für sein internationales Geschäft bekommen. In diesem Zusammenhang meldet das Familienunternehmen aus Iphofen (Lkr. Kitzingen) eine hochrangige Personalie: Jörg Kampmeyer wechselt am 1. Januar 2020 vom Werkzeughersteller Hilti in die oberste Chefetage von Knauf.Der 51-Jährige wird dort geschäftsführender Gesellschafter und damit gleichberechtigt neben Alexander Knauf und Manfred Grundke stehen, die seit Jahren in persönlicher Haftung die Geschicke des Konzerns lenken. Grundke rückte vor elf Jahren an die Spitze des Konzerns.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen