HERZOGENAURACH

Schaeffler: Vorstand wird größer

Michael Söding Foto: Schaeffler

Die Schaeffler AG will ihre Position im Auto-Ersatzteilemarkt stärken und wird deshalb zum Jahreswechsel mit Michael Söding ein neues Mitglied in den Konzernvorstand aufnehmen. Dort verantwortet er dann dieses sogenannte Automotive-Aftermarket-Geschäft, wie Schaeffler mitteilte.

Schaeffler mit drei Sparten

In diesem Bereich sei Söding schon seit 2009 Vorsitzender der Geschäftsleitung. Der 55-Jährige war zuvor unter anderem beim Reifenhersteller Pirelli beschäftigt gewesen. Schaeffler mit seinen weltweit 88.000 Mitarbeitern werde ab Januar drei Sparten haben: Industrie mit Sitz in Schweinfurt, Automotive OEM mit Sitz im badischen Bühl und Automotive Aftermarket mit Sitz im hessischen Langen. Zentrale des Konzerns bleibe das mittelfränkische Herzogenaurach, heißt es weiter.

Was Konzernchef Rosenfeld sagt

Vorstandschef Klaus Rosenfeld sagte zur Erweiterung des Vorstandes: „Mit diesem Schritt wollen wir nicht nur unser globales Automotive Aftermarket-Geschäft stärken, sondern zugleich Strukturen vereinfachen und schnellere Entscheidungen ermöglichen.“

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Jürgen Haug-Peichl
  • Autobranche
  • Klaus Rosenfeld
  • Pirelli
  • Schaeffler AG
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!