Würzburg

Wenn Künstliche Intelligenz die Bauern klüger macht

Künstliche Intelligenz hat in der Landwirtschaft ein weites Feld. Ein Würzburger Unternehmen mischt da kräftig mit. Stellt sich die Frage: Wird der Bauer überflüssig?
Spur halten: Landwirte setzen digitale Helfer bereits intensiv ein. Insofern ist die Künstliche Intelligenz der nächste logische Schritt. Foto: Symbolbild: Julia Stratenschulte, dpa
Vom Smart Home über virtuelle Shopping-Assistenten bis zur Industrie 4.0: Künstliche Intelligenz bahnt sich schon lange ihren Weg von der Science-Fiction in die Realität. Auch die Landwirtschaft bleibt davon nicht mehr unberührt. Das junge Würzburger Unternehmen Greenspin gestaltet ihre Zukunft mit. Der Schlüssel zur intelligenten Landwirtschaft: Datenanalyse.Feldroboter zum Säen und Ernten, autonome Unkrautentferner und eine Schar Drohnen, die das automatisierte Treiben auf dem Feld überwacht: Die Visionen für eine digitalisierte Landwirtschaft der Zukunft sind vielfältig.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen