KÖLN/SCHWEINFURT

ZEG übernimmt „Hercules“

Der Fahrradhändler-Verband ZEG übernimmt vom niederländischen Fahrradkonzern Accell die Marke „Hercules“. Die ZEG erwerbe die Markenrechte, das Betriebsgelände und das gesamte Betriebsvermögen der Traditionsmarke, teilte die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) am Freitagnachmittag in Köln mit. Über die Anzahl und den Verbleib der Hercules-Mitarbeiter wurde zunächst nichts bekannt.

Den Kaufpreis nannte die ZEG nicht. 2013 habe die Marke Hercules einen Umsatz von ungefähr 31 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Kartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.

Hercules wurde 1886 gegründet und 1995 von der niederländischen Accell Group (Batavus, Koga, Winora, Raleigh) übernommen. Sitz von Hercules ist Schweinfurt. Produziert werden die Räder in Ungarn.

Die ZEG ist nach eigenen Angaben ein Einkaufsverbund von 960 unabhängigen Fahrrad-Fachhändlern. 2012 habe die ZEG einen Umsatz von fast 500 Millionen Euro erwirtschaftet. Neben Markenrädern vertreiben die Mitglieder die Eigenmarken Pegasus, Bulls und Zemo.

Schlagworte

  • Evangelischer Pressedienst
  • Betriebsvermögen
  • Markenrecht
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!