Igersheim

Zukunftspreis: Wittenstein hoffte vergebens

Der Zukunftspreis ist heiß begehrt: Mit ihm werden herausragende Forschungsprojekte ausgezeichnet. Auch ein Unternehmen aus dem Main-Tauber-Kreis war nominiert. 
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Deutschen Zukunftspreis 2018 verliehen. Nominiert waren auch Thomas Bayer (Zweiter von links) und Manfred Wittenstein (Dritter von links) der Firma Wittenstein im Main-Tauber-Kreis. Foto: Deutscher Zukunftspreis/Bildschön
Der mit 250.000 Euro dotierte Zukunftspreis für wissenschaftlich-technische Innovationen ist heiß begehrt. Mit ihm werden herausragende Forschungs- und Entwicklungsprojekte ausgezeichnet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat ihn am Mittwochabend einem Forscherteam aus Wuppertal übergeben, der AiCuris Anti-infective Cures GmbH.  Vorbeugung gegen Infektionen Das Preisträgerteam hat das weltweit erste Medikament zur Vorbeugung gegen Infektionen mit einem weit verbreiteten Virus bei Knochenmarkstransplantationen entwickelt. Es ist bereits in vielen Ländern zugelassen und könnte die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen