Würzburg/Marktheidenfeld

Endet die Homeoffice-Ära? Was Mainfrankens Wirtschaft gelernt hat

Langsam kehren Mitarbeiter in ihre Büros zurück. Unternehmen treffen dafür zahlreiche Hygienemaßnahmen. Aber müssen Arbeitnehmer das Homeoffice verlassen, wenn der Chef ruft?
Die Corona-Infektionszahlen sind deutlich gesunken. Nun kehren auch in Mainfranken viele Arbeitnehmer aus dem Homeoffice ins Büro zurück. Doch nicht alles wird so wie es war.
Die Corona-Infektionszahlen sind deutlich gesunken. Nun kehren auch in Mainfranken viele Arbeitnehmer aus dem Homeoffice ins Büro zurück. Doch nicht alles wird so wie es war. Foto: Sebastian Gollnow, dpa
Konferenzen vom Sofa aus und heimische Küche statt Kantine: Viele Menschen mit einem Bürojob haben in den vergangenen Monaten in ihren eigenen vier Wänden gearbeitet. Wenn möglich sollten Büroarbeiten im Homeoffice erledigt werden, schrieb das Bundesarbeitsministerium im April in seinen Corona-Arbeitsschutzstandards. Laut der Mannheimer Corona-Studie haben Ende Mai noch rund sieben Prozent der Befragten angegeben, ausschließlich im Homeoffice zu arbeiten, 23 Prozent immerhin teilweise. Dabei sind die Infektionszahlen mittlerweile deutlich gesunken. Kehrt also nach Friseursalons und Restaurants nun auch in ...
Weiterlesen mit
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1. Monat kostenlos testen
Jetzt gratis testen
Login für Abonnenten
Was ist MP+ und welche Vorteile genieße ich als Abonnent?