Essen

Aldi zieht aus Essener Stammhaus aus

Lebensmittelhändler weiten das Angebot aus und benötigen dafür mehr Platz. Der Trend macht auch um das Aldi-Stammhaus keinen Bogen.
Aldi zieht aus Essener Stammhaus aus
Die Verkaufsräume im Aldi-Stammhaus in Essen sollen nach einem Jahrhundert Lebensmittelhandel künftig anderweitig genutzt werden. Foto: Marcel Kusch
Nach 100 Jahren ist das Aldi-Stammhaus in Essen für das wachsende Sortiment des Lebensmittelhändlers endgültig zu klein geworden. Das Unternehmen Aldi Nord will noch in diesem Jahr mit dem Bau einer mehr als doppelt so großen Filiale in unmittelbarer Nähe des Stammhauses beginnen, in dem die Aldi-Gründer Karl und Theo Albrecht geboren und aufgewachsen sind. Der neue Aldi-Markt mit knapp 1300 Quadratmetern Verkaufsfläche soll nach Unternehmensangaben Ende 2020 fertig sein. Der Bebauungsplan ist laut Stadt Ende August 2019 in Kraft getreten. Die Verkaufsräume im Aldi-Stammhaus sollen nach einem Jahrhundert ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen