Paris

Besteuerung von Google und Co.: OECD legt Vorschlag vor

Dass große Internetgiganten ganz genau wissen, wie sie Steuern vermeiden können, ist vielen ein Dorn im Auge. Die großen Industrienationen ringen schon länger um eine Lösung, können sich aber nicht einigen. Jetzt hat die OECD sich Gedanken dazu gemacht.
OECD-Logo
Der nun von der OECD vorgelegte Entwurf sieht unter anderem vor, dass sich die Besteuerung von großen Internetkonzernen nicht nur am jeweiligen Firmensitz orientiert. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
Im Streit um eine gerechtere Besteuerung großer Internetriesen hat die OECD einen ersten Lösungsvorschlag vorgelegt. Es handele sich dabei um einen „einheitlichen Ansatz” auf internationaler Ebene, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Sitz in Paris mit. Darüber, wo und wie insbesondere große Internetunternehmen wie Google, Amazon oder Apple Steuern zahlen, wird zwischen den großen Wirtschaftsmächten schon länger heftig diskutiert. Der nun von der OECD vorgelegte Entwurf sieht unter anderem vor, dass die Besteuerung sich nicht nur am jeweiligen Firmensitz ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen