Berlin

Hoffnungsschimmer für Germania: Erste Finanzspritze in Sicht

Wieder ist eine Berliner Fluggesellschaft in Finanznot. Die Airline Germania versucht, kurzfristig die Liquidität zu sichern - und verbreitet Zuversicht, dass das gelingen kann.
Germania
Die Germania betreibt 37 Mittelstreckenjets und ist neben Linienflügen auch für viele Reiseveranstalter unterwegs. Foto: Christoph Schmidt
Hoffnungsschimmer bei der klammen Fluggesellschaft Germania: „Unsere Gespräche mit potentiellen Investoren, die uns finanziell unterstützen wollen, verlaufen positiv”, zitiert die Touristik-Fachzeitschrift „fvw” aus einem Schreiben von Germania-Chef Karsten Balke an die Mitarbeiter. Ein Germania-Sprecher bestätigte die Inhalte. So habe die Fluggesellschaft erste verbindliche Zusagen, um ihre am Dienstagabend bekannt gewordene Finanzierungslücke zu decken. Die ersten beiden größeren Beträge stünden schon an diesem Donnerstag zur Verfügung. „Wir sind zuversichtlich, die darüber ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen