Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus

US-Präsident Donald Trump hat den chinesischen Huawei-Konzern auf eine schwarze Liste gesetzt, was harte Einbußen für das Geschäft bringt. Firmengründer Ren Zhengfei will dennoch gestärkt aus der Krise hergehen.
Huawei
Die USA hatten Huawei im Mai auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt. Foto: Rouelle Umali/XinHua
Shenzhen (dpa) - Huawei stellt sich wegen der US-Sanktionen gegen den chinesischen Konzern auf einen starken Geschäftsrückgang ein. Der Umsatz werde in den kommenden zwei Jahren jeweils um 30 Milliarden Dollar unter den Vorhersagen liegen, sagte Huawei-Chef Ren Zhengfei im südchinesischen Shenzhen. Allein das internationale Smartphone-Geschäft werde in diesem Jahr um 40 Prozent schrumpfen. Im vergangenen Jahr hatte der Netzwerk-Ausrüster und Smartphone-Anbieter umgerechnet gut 100 Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Die USA hatten Huawei im Mai auf eine schwarze Liste von ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen