Berlin

Ministerin stellt Anforderungen für Tierwohl-Logo vor

Ein staatliches Siegel soll Verbrauchern bald anzeigen, wenn sie Fleisch aus besserer Tierhaltung kaufen. Doch was heißt das? Jetzt kommen die Anforderungen auf den Tisch. Kritik gibt es schon vorher.
Tierhaltung
Ein markiertes Schwein in einem Schweinestall. Drei Qualitätsstufen sind beim neuen staatlichen „Tierwohl-Label” geplant, das zunächst nur für Schweinefleisch gilt. Foto: Friso Gentsch
Supermarktkunden sollen Schweinefleisch aus besserer Tierhaltung ab 2020 an einem neuen staatlichen Logo erkennen können. Das „Tierwohlkennzeichen” soll von der Geburt bis zur Schlachtung höhere Standards über den gesetzlichen Pflichten garantieren Dazu gehören mehr Platz im Stall und Vorgaben für Transporte, wie Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) am Mittwoch in Berlin sagte. Das Logo soll es in drei Stufen mit jeweils steigenden Anforderungen geben. Umwelt- und Verbraucherschützer und die Opposition monierten, dass die Vorgaben für Landwirte nicht verpflichtend sein sollen. Klöckner ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen