Frankfurt/Berlin

Streiks und lange Wartezeiten: Luftverkehr bleibt anfällig

Den ersten Härtetest in diesem Jahr hat der Flugverkehr an vielen Orten bestanden. Doch Streiks und fehlende Lotsen werden die Geduld der Passagiere auch über Ostern hinaus auf harte Proben stellen.
Deutsche Flugsicherung
Trotz einer Teilverlagerung von täglich bis zu 1100 Flügen in Europa werden sich in diesem Sommer die von der Flugsicherung verursachten Verspätungen wohl in etwa verdoppeln. Foto: Frank Rumpenhorst
Der europäische Flugverkehr bleibt anfällig. Nach einem mit wenigen Ausnahmen geglückten Start in die Osterreisezeit drohen nun Streiks in Spanien, dem liebsten Urlaubsland der Deutschen. Auch mittelfristig sind die Aussichten auf pünktlichere Flüge weiterhin gering, wie die Deutsche Flugsicherung am Montag klarmachte. Sie müht sich gemeinsam mit den Flughäfen und den Fluggesellschaften um Verbesserungen des Betriebs. Einen zumindest beschwerlichen Start in die Osterferien erlebten viele Berliner am Flughafen Tegel. Am Wochenende beschwerten sich Nutzer beispielsweise auf dem Kurznachrichtenkanal Twitter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen