Düsseldorf/Köln

Verdi setzt am Donnerstag an drei Airports auf Warnstreiks

Wer am Donnerstag eine Flugreise antreten will, muss möglicherweise umplanen: Kontrolleure an den Airports Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart wollen ihre Arbeit vorübergehend niederlegen.
Passagiere am Stuttgarter Flughafen
Vom Streik betroffene Passagiere, warten am Flughafen Stuttgart auf einen Bus, der sie zum Baden-Airport bringen soll, um von dort aus auf einen Ersatzflug auszuweichen. Foto: Marijan Murat
Ein Warnstreik an drei großen deutschen Airports hat zu Hunderten Flugausfällen geführt. Die meisten Sicherheitsleute an den Standorten Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart folgten am Donnerstag dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zu einer ganztägigen Arbeitsniederlegung. Damit untermauerten sie ihre Forderung nach einer deutlich besseren Bezahlung. Mehr als 600 Starts und Landungen fielen aus - in Düsseldorf waren es 370 von 580, in Köln/Bonn 131 von 199 und in Stuttgart 142 von 275. Verdi zeigte sich zufrieden - die Beteiligung an der Arbeitsniederlegung sei sehr hoch gewesen. Ursprünglich waren an den drei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen