Berlin

Zoll fahndet nach Mindestlohn-Betrügern

Erstmals wird jetzt bundesweit nach Betrügereien beim Mindestlohn gefahndet. Dafür soll der zuständige Zoll tausende neue Stellen bekommen - denn der Schaden ist groß.
Zoll sucht nach Schwarzarbeitern
Zollbeamte betreten bei einer Razzia gegen Schwarzarbeit eine Baustelle. Foto: Boris Roessler/Archiv
Mit rund 6000 Fahndern hat der deutsche Zoll am Dienstag die erste bundesweite Mindestlohnkontrolle gestartet. „Bei Verstößen werden Bußgeld- oder Strafverfahren eingeleitet”, sagte ein Zollsprecher der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Bei der Sonderprüfung werden hunderte Unternehmen kontrolliert, Mitarbeiter nach ihrem Einkommen gefragt und dies mit den Gehaltsunterlagen der Firmen abgeglichen. Immer wieder stehen in Branchen wie dem Bau-, Fleisch-, Reinigungs- und Gastgewerbe Betriebe im Verdacht, dass der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde nicht gezahlt wird und Beschäftigte ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen