Ahrtal: Über halbe Milliarde Euro Sachschäden für Wirtschaft

Nach dem Unwetter in Rheinland-Pfalz       -  Beim Unwetter zerstörte Autos sind in Bad Neuenahr-Ahrweiler auf einem provisorischen Schrottplatz gestapelt.
Foto: Marius Becker/dpa | Beim Unwetter zerstörte Autos sind in Bad Neuenahr-Ahrweiler auf einem provisorischen Schrottplatz gestapelt.

Die Flutkatastrophe im Ahrtal hat bei den dortigen Unternehmen laut einer Schätzung Sachschäden von mehr als einer halben Milliarde Euro angerichtet. Ein großer Anteil der geschätzten Schadenssumme von etwa 560 Millionen Euro entfalle auf Gebäude, aber auch Maschinen, Werkzeug und zerstörte Ware seien bei der Schätzung berücksichtigt, teilten die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Handwerkskammer (HwK) Koblenz am Montag mit. Im Ahrtal sind den Angaben zufolge rund 800 IHK-zugehörige Mitgliedsunternehmen sowie 800 HwK-Mitgliedsunternehmen von dem Hochwasser betroffen.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung