Frankfurt/Main

Aktienmarkt wieder im Minus

Börse Frankfurt       -  Frankfurt: Händler verfolgen auf ihren Monitoren im Handelssaal der Börse die Kursentwicklung.
Foto: Boris Roessler | Frankfurt: Händler verfolgen auf ihren Monitoren im Handelssaal der Börse die Kursentwicklung.

Damit ist das Börsenbarometer auf das Niveau von Anfang Juli zurückgefallen. Der Konfrontationskurs der USA schürt an den Börsen Befürchtungen über einen globalen Flächenbrand. Anleger weltweit agierten daher vorsichtig.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen sank um 1,47 Prozent auf 26.200,94 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax knickte gar um 2,42 Prozent auf 2843,14 Punkte ein.

„Es ist die Angst vor einer drohenden Währungs- und Schuldenkrise in den Schwellenländern mit dem Epizentrum Türkei, die die Börsen auf Talfahrt geschickt hat”, kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets. Im Konflikt mit den USA erhöhte die Türkei Einfuhrzölle auf zahlreiche US-Produkte. Damit reagiere das Land direkt auf Sanktionen und Strafzölle der USA, die der stellvertretende Präsident Fuat Oktay „bewusste Angriffe der US-Regierung” nannte. Die Türkei heizt damit die Auseinandersetzung, die zu einer Währungskrise im Land geführt hat, an.

Für die zuletzt im Zuge eines negativen Gerichtsurteils gegen Monsanto und den Unkrautvernichter Glyphosat schwer unter Druck geraten Papiere vom neuen Eigentümer Bayer ging es nun um 3,55 Prozent abwärts.

Die Anteilsscheine von Leoni rutschten am MDax-Ende um knapp 13 Prozent auf das tiefste Niveau seit Februar 2017 ab. Der Kabelhersteller und Autozulieferer stellt sich für den Rest des Jahres auf höhere finanzielle Belastungen ein. Trotz des nun optimistischeren Umsatzzieles hielt der Bordnetzspezialist am Gewinnausblick lediglich fest.

Schlusslicht im TecDax waren die Aktien von 1&1 Drillisch mit einem Minus von 7,5 Prozent. Sorgen um das Vertragskunden-Wachstum der Mobilfunktochter von United Internet hatten am Vortag bereits die United-Aktien nach unten gezogen.

Die Papiere von Tele Columbus blieben im Kleinwerteindex SDax mit einem Minus von knapp 20 Prozent im freien Fall. Jüngst hatte ein Vermögensverwalter seine Beteiligung an dem Kabelnetzbetreiber gesenkt.

Der EuroStoxx 50 schloss 1,48 Prozent tiefer bei 3359,08 Punkten. In London gab der FTSE 100 ähnlich deutlich nach, während der Pariser Cac-40-Index knapp 2 Prozent einbüßte. Der New Yorker Leitindex Dow Jones Industrial fiel zum europäischen Börsenschluss um rund 1 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,14 Prozent am Vortag auf 0,15 Prozent. Der Rentenindex Rex rückte um 0,01 Prozent auf 141,55 Punkte vor. Der Bund-Future legte um 0,23 Prozent auf 163,58 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1321 (Dienstag: 1,1406) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8833 (0,8770) Euro.

Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Aareal Bank
Adidas AG
Air-Berlin
Aixtron
Apple
Aurubis
Bank of England
Beiersdorf AG
Brenntag AG
Carl Zeiss Gruppe
Carl Zeiss Meditec
Citigroup
Commerzbank
Commerzbank AG
Credit Suisse
Delivery Hero
Deutsche Bank
Deutsche Lufthansa AG
Deutsche Post AG
Deutsche Telekom AG
Deutscher Aktien Index
Deutscher Aktienmarkt
Dialog Semiconductor
Donald Trump
Eon AG
Europäische Zentralbank
Eurostoxx 50
Federal Reserve Board
Fraport AG
Fresenius Medical Care AG
Fresenius SE & Co. KGaA
Fuchs Petrolub AG
GEA-Gruppe
Goldman Sachs
Google
HSBC
Hapag Lloyd AG
Hapag-Lloyd Container Linie GmbH
Heidelberg Cement AG
Hugo Boss AG
Infineon Technologies AG
Jungheinrich AG
K+S Aktiengesellschaft
Landesbank Hessen-Thüringen
Lanxess GmbH
Leitindices
Leoni AG
Merck KGaA
Merrill Lynch
Monsanto
Morgan Stanley
Münchener Rück
NASDAQ Composite
New York Stock Exchange (NYSE)
Nike
Nordex AG
Osram GmbH
Pfeiffer Vacuum Technology
RHÖN-KLINIKUM Bad Neustadt
RWE AG
SAP AG
SGL Carbon AG
SMA Solar Technology
Siemens AG
Siemens Healthineers
Siltronic
Société Générale
TLG Immobilien
TecDax
Twitter
US-Regierung
Unicredit
United Internet
Ursula Gather
VW
Volkswagen AG
Wacker Chemie GmbH
Wertpapierbörsen
Wirecard AG
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!