Bahn und Air India verzichten auf Einwegplastik

Plastik in Indien       -  Ein Arbeiter sortiert Plastikflaschen, bevor sie in einer industriellen Anlage am Stadtrand recycelt werden. Indiens Premierminister Modi hat dem Einwegplastik den Kampf angesagt.
Foto: Channi Anand/AP/dpa | Ein Arbeiter sortiert Plastikflaschen, bevor sie in einer industriellen Anlage am Stadtrand recycelt werden. Indiens Premierminister Modi hat dem Einwegplastik den Kampf angesagt.

In Indien verzichten die Bahn und die staatliche Fluggesellschaft Air India auf Einwegplastik. Die beiden Neuerungen sind Teil des Plans des indischen Premierministers Narendra Modi, Einwegplastik bis 2022 ganz in seinem Land zu verbieten. Bei Feierlichkeiten zum 150. Jahrestages des indischen Gründervaters und Freiheitskämpfers Mahatma Gandhi sagte Modi: „Sauberkeit, Umwelt- und Tierschutz - diese drei Dinge lagen Gandhi besonders am Herzen, und Plastik ist die größte Gefahr für diese drei.” Ursprünglich hatte die indische Regierung erwogen, einige Plastikgegenstände von Mittwoch an ganz zu ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!