BDI: Höhere Erbschaftsteuer belastet Familienunternehmen

BDI-Chef Russwurm im Interview       -  Siegfried Russwurm, neuer Präsident vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), im Rahmen eines dpa-Interviews.
Foto: Jörg Carstensen/dpa | Siegfried Russwurm, neuer Präsident vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), im Rahmen eines dpa-Interviews.

Eine höhere Erbschaftsteuer würde Familienunternehmen in Deutschland aus Sicht des Industrie-Branchenverbands BDI ungewollt an den Kapitalmarkt treiben. „Ich kenne mehrere Familienunternehmer, denen klar ist, dass weder die Firma noch die Eigentümer beim nächsten Generationswechsel die fällige Erbschaftsteuer bestreiten können”, sagte Verbandspräsident Siegfried Russwurm der Deutschen Presse-Agentur.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung