Beschwerden über Werbeanrufe erreichen Höchststand

Werbeanrufe       -  Die Bundesnetzagentur verzeichnet einen Höchststand der Beschwerden über Werbeanrufe.
Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa | Die Bundesnetzagentur verzeichnet einen Höchststand der Beschwerden über Werbeanrufe.

Werbeanrufe haben in Deutschland einer Statistik zufolge noch nie so viel Ärger verursacht wie im vergangenen Jahr. Wegen unerlaubter Telefonwerbung gingen bei der Bundesnetzagentur 79 702 Beschwerden ein und damit ein Viertel (26 Prozent) mehr als im Vorjahr, wie die Bonner Behörde am Freitag mitteilte. Der bisherige Höchstwert von 63 273 Beschwerden war im Jahr 2020 verzeichnet worden. Bei den unerwünschten Anrufen ging es um Versicherungen, Finanzprodukte und Energieverträge. Auch Werbung für Gewinnspiele und Zeitschriftenabos nervte die Verbraucher.