BGH prüft Schadenersatz-Klage wegen eines Audi-Motors

Bundesgerichtshof       -  Das Bundesgerichtshof vor in Karlsruhe.
Foto: Uli Deck/dpa | Das Bundesgerichtshof vor in Karlsruhe.

Der VW-Tochterkonzern Audi ist auch wegen Motoren aus eigener Entwicklung in den Dieselskandal verstrickt, Tausende Autokäufer verlangen Schadenersatz. Heute wird der erste dieser Fälle am Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt. Ob es schon ein Urteil gibt, ist offen. Bisher gibt es höchstrichterliche Urteile zu Audi nur in Bezug auf den VW-Skandalmotor EA189, der bei Volkswagen gebaut wurde und auch in kleineren Audi-Dieseln zum Einsatz kam. Betroffene Audi-Käufer haben hier meist gegen VW geklagt - und in vielen Fällen auch Geld zurückbekommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!