BMW erwartet Verlust und baut Arbeitsplätze ab

BMW       -  BMW will Stellen streichen.
Foto: Tobias Hase/dpa | BMW will Stellen streichen.

Der Autobauer BMW rutscht ebenso wie Volkswagen und Daimler in die roten Zahlen. „Das zweite Quartal wird negativ sein”, sagte BMW-Finanzchef Nicolas Peter am Mittwoch in München. Wie hoch der Verlust ausfalle, „werden wir sehen”. Im April seien die Verkaufszahlen um 44 Prozent eingebrochen, sagte Vorstandschef Oliver Zipse. Der Weg aus der Corona-Krise werde länger dauern als gedacht. Die Lage sei extrem volatil und ändere sich dauernd. Das wirtschaftliche Umfeld dürfte sich erst zwischen Juli und September wieder zu stabilisieren beginnen. Der Absatz und der Jahresgewinn vor Steuern ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung