BMW will in Dingolfing jährlich 500.000 E-Antriebe bauen

Eröffnung       -  Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern, und Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, bei einem Pressetermin auf dem Werksgelände.
Foto: Sven Hoppe/dpa | Markus Söder (r), Ministerpräsident von Bayern, und Oliver Zipse, Vorstandsvorsitzender der BMW AG, bei einem Pressetermin auf dem Werksgelände.

BMW beschleunigt den Hochlauf der E-Mobilität. BMW-Chef Oliver Zipse sagte bei der Eröffnung der neuen Batterie- und E-Motorenfabrik in Dingolfing: „Schon 2022 werden wir allein in Dingolfing E-Antriebe für über eine halbe Million elektrifizierte Fahrzeuge pro Jahr fertigen können.” Die Zahl der Mitarbeiter sei seit Januar von 600 auf 1000 gestiegen und werde mittelfristig auf 2000 erhöht. Von Januar bis Ende Mai habe BMW „mehr elektrifizierte ausgeliefert als im Vorjahr, trotz des langen Marktstillstandes durch Corona”, sagte Zipse. Schon nächstes Jahr solle jeder vierte in Europa ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung