Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019

Boeing       -  Boeing-Werk in Everett im US-Bundesstaat Washington. Der Konzern profitierte zuletzt stark von der Rückkehr der wichtigsten Baureihe 737 Max, die nach zwei Abstürzen mehr als anderthalb Jahre lang weltweit mit Startverboten belegt war.
Foto: Ted S. Warren/AP/dpa | Boeing-Werk in Everett im US-Bundesstaat Washington. Der Konzern profitierte zuletzt stark von der Rückkehr der wichtigsten Baureihe 737 Max, die nach zwei Abstürzen mehr als anderthalb Jahre lang weltweit mit Startverboten belegt war.

Der US-Luftfahrtriese Boeing ist nach sechs Verlustquartalen in Folge überraschend in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Für die Monate April bis Juni stand unter dem Strich ein Gewinn von 567 Millionen Dollar (480 Mio Euro), wie der US-Rivale des europäischen Airbus-Konzerns am Mittwoch in Chicago mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Boeing wegen der Corona-Krise und der damals noch weltweit geltenden Flugverbote für den Mittelstreckenjet 737 Max 2,4 Milliarden Dollar Verlust gemacht. Analysten hatten auch diesmal mit einem Minus gerechnet. Die Aktie legte vorbörslich kräftig zu.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung