Britische Unternehmer enttäuscht von Johnson

Parteitag der Konservativen Partei       -  Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, gestikuliert während seiner Grundsatzrede auf dem Parteitag der Konservativen.
Foto: Jon Super/AP/dpa | Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, gestikuliert während seiner Grundsatzrede auf dem Parteitag der Konservativen.

Vergossene Milch, leergepumpte Tankstellen, Schweine, die für die Mülltonne getötet werden: Zurück aus der jubelnden Parteitagsblase holen den britischen Premier Boris Johnson die Probleme seines Landes mit voller Wucht ein. Etwa die enormen Versorgungsengpässe und der sich zuspitzende Arbeitskräftemangel. „Wir wollen unseren Leuten so viel zahlen wie möglich, aber Unternehmen sind kein endloser Schwamm, der unendlich viele Kosten aufsaugen kann”, schimpfte etwa der Chef der Supermarktkette Iceland, Richard Walker, am Donnerstag in der „Times”.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung