Corona-Krise: Nachfrage nach Speisekartoffeln gestiegen

Nachfrage steigt       -  Kartoffeln stehen in einen Verkaufsstand bei einem Landwirt auf dessen Hof.
Foto: Philipp Schulze/dpa | Kartoffeln stehen in einen Verkaufsstand bei einem Landwirt auf dessen Hof.

Die Coronavirus-Krise hat die Nachfrage nach Speisekartoffeln in Deutschland steigen lassen. „Die Nachfrage nach Kartoffeln ist bundesweit hoch, aber die Versorgung ist grundsätzlich gesichert”, sagt der Präsident des Deutschen Bauernverbands (DBV), Joachim Rukwied. Regionale Engpässe würden durch Überschussregionen wie etwa Niedersachsen ausgeglichen. Schwierig sehe es hingegen für Bauern aus, die Kartoffeln zur Weiterverarbeitung etwa zu Pommes Frites anbauen. Da die Nachfrage vor allem in der Gastronomie durch angeordnete Schließungen einbricht, werden diese Kartoffelsorten kaum noch gekauft. ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!