Corona-Sorgen belasten US-Börsen

Finanzmärkte - Wall Street       -  Menschen gehen an einem Eingang des New York Stock Exchange vorbei. Die US-Börsen können sich der weltweiten Marktschwäche nicht entziehen.
Foto: Richard Drew/AP/dpa | Menschen gehen an einem Eingang des New York Stock Exchange vorbei. Die US-Börsen können sich der weltweiten Marktschwäche nicht entziehen.

Die US-Börsen haben sich der weltweiten Marktschwäche nicht entziehen können. Wegen anhaltender Sorgen um die weltweite Konjunkturerholung infolge der Corona-Pandemie ging der Dow Jones Industrial 0,75 Prozent tiefer bei 34.421,93 Punkten aus dem Handel. Zuvor waren in Europa und Asien die Kurse teils stark unter Druck. Allerdings schaffte es der Dow, sein Minus im Verlauf in etwa zu halbieren. Die anderen wichtigen New Yorker Indizes unterbrachen ihre jüngste Rekordrally. Der marktbreite S&P 500 fiel am Ende um 0,86 Prozent auf 4320,82 Punkte.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung