Daimler will Dividendenerhöhung beschließen lassen

Daimler AG       -  Der Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Ola Källenius sieht die Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor.
Foto: Marijan Murat/dpa | Der Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Ola Källenius sieht die Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor.

Ungeachtet großer Kritik will der Autobauer Daimler heute die umstrittene Erhöhung der Dividende für das Jahr 2020 beschließen lassen. Der Vorschlag des Vorstands um Konzernchef Ola Källenius für die digitale Hauptversammlung (ab 10.00 Uhr) in Stuttgart sieht die Ausschüttung von 1,35 Euro pro Aktie vor - die Hälfte mehr als im Vorjahr. Der Antrag dürfte angesichts der Mehrheitsverhältnisse unter den Anteilseignern durchgehen, auch wenn vor allem Nichtregierungsorganisationen vor der Veranstaltung lautstark ihren Unmut kundgetan hatten. Kritik entzündet sich vor allem daran, dass Daimler im Vorjahr durch ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung