Frankfurt/Main

Dax hält kleines Plus nach Rekordhoch

Dax       -  Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
Foto: Fredrik von Erichsen/dpa | Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

Aktien aus der zweiten und dritten Reihe waren hingegen insgesamt nicht so gefragt. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen schloss mit einem Minus von 0,63 Prozent bei 31.561,87 Zählern.

Am Nachmittag hatte der Dax eine Schwächephase und büßte sogar Punkte zum Vortag ein. Auslöser dafür waren unerwartet schwache US-Arbeitsmarktdaten und erneut steigende Renditen am Anleihemarkt im Zusammenhang mit der Anlegerfurcht vor einer anziehenden Inflation.

Die anderen wichtigen europäischen Aktienmärkte legten mehr oder weniger stark zu: Der EuroStoxx gewann rund 0,1 Prozent, der Pariser Cac 40 rückte um rund 0,4 Prozent vor. Für den Londoner FTSE 100 ging es sogar um rund 0,9 Prozent nach oben.

Im Blick standen zur Wochenmitte die Bund-Länder-Beratungen in Deutschland zur weiteren Vorgehensweise in der Corona-Krise. Unter dem wachsenden öffentlichen Druck hatte Kanzlerin Angela Merkel eine vorsichtige Öffnungsstrategie in Aussicht gestellt.

Im Dax versammelten sich Autowerte auf den vordersten Plätzen. Für die Vorzüge von Volkswagen und die Papiere von Continental hoben die Analysten der UBS ihre Kursziele deutlich an und empfahlen beide Aktien zum Kauf. Treiber für Volkswagen sei das Modell ID.3 als größte Elektromobilitäts-Chance, hieß es in der Studie, die am Mittwoch Beachtung fand.

Die VW-Vorzugsaktien stiegen im Verlauf auf den höchsten Stand seit Januar 2018, damit kletterte Volkswagens Marktwert an der Börse erstmals seit Jahren wieder über die Marke von 100 Milliarden Euro. VW-Vorzüge standen am Ende 4,7 Prozent über dem Vortagesschluss. Die Continental-Papiere verteuerten sich als Dax-Spitzenreiter um 5,4 Prozent. Die Aktien von BMW stiegen um 4,9 Prozent.

Dagegen wurden die Profiteure der Corona-Krise wegen zunehmender Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Pandemie weiter verkauft. So fielen die Papiere des Essenslieferanten Delivery Hero als Dax-Schlusslicht um 3,8 Prozent. Im MDax verloren die Titel des Laborausrüsters Sartorius 3,6 Prozent, des Online-Modehändlers Zalando 2,5 Prozent, des Kochboxen-Anbieters Hellofresh 3,6 Prozent und der Shop Apotheke am MDax-Ende gar 6,3 Prozent.

Steigende Polysilizium-Preise beflügelten an der MDax-Spitze Wacker Chemie mit plus 4,8 Prozent. Die Aktien des IT-Dienstleister Cancom profitierten mit plus 2,9 Prozent von einem Rahmenvertrag mit einer EU-Organisation.

Der Euro kostete zuletzt 1,2068 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,2048 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt lag die Umlaufrendite unverändert bei minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex stagnierte auf 144,87 Punkten. Der Bund-Future verlor 0,62 Prozent auf 173,85 Punkte.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-666099/7

Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
dpa
Aktien
Apotheken
BMW-Aktien
Bundeskanzlerin Angela Merkel
Comdirect Bank
Covid-19-Pandemie
Delivery Hero
Deutsche Börse AG
Deutscher Aktien Index
Europäische Zentralbank
FTSE 100
Inflation
Landesbank Baden-Württemberg
MDax
UBS
VW
Volkswagen AG
Wacker Chemie GmbH
Wertpapierbörsen
Zentralbanken
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!