Frankfurt/Main

Dax steigt wieder über 12.000 Punkte

Börse Frankfurt       -  Händler verfolgen im Handelssaal der Börse in Frankfurt die Kursentwicklung.
Foto: Boris Roessler | Händler verfolgen im Handelssaal der Börse in Frankfurt die Kursentwicklung.

Der deutsche Leitindex ging mit einem kleinen Plus von 0,19 Prozent auf 12.055,55 Punkte aus dem Handel. Der Index der mittelgroßen Werte, der MDax, verlor indes 0,60 Prozent auf 26.259,62 Zähler. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,80 Prozent auf 2876,41 Punkte ein.

Der EuroStoxx 50, Leitindex der Eurozone, legte um 0,21 Prozent auf 3333,68 Punkte zu. In Paris indes kam der Cac-40 nicht vom Fleck, in London, wo ebenfalls die Notenbank getagt und den Leitzins unverändert belassen hatte, schloss der FTSE 100 etwas schwächer. In den USA legte der Dow Jones Industrial indes zum europäischen Handelsschluss um 0,5 Prozent zu, die technologielastigen Nasdaq-Indizes zeigten sich zudem mit rund 1 Prozent im Plus.

Dax-Spitzenwert war die Aktie des Halbleiterherstellers Infineon mit plus 3,5 Prozent, die sich damit etwas von ihrem mehr als fünfprozentigen Vortagesverlust erholte. Die Aktie des Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor setzte im TecDax ihre Ende Juni gestartete Erholungsbewegung mit einem Plus von 4,8 Prozent fort.

Eine Kaufempfehlung der Schweizer Bank UBS verhalf den Commerzbank-Aktien zu einem Kursplus von 2,5 Prozent. Steigende Zinsen dürften dem Institut demnach erhebliche Vorteile bringen.

Hoffnungssignale im Handelsstreit zwischen den USA und China beflügelten europaweit die Anteilsscheine der Autobauer. Die Papiere der deutschen Hersteller Daimler, BMW und VW erholten sich an diesem Donnerstag mit Kursgewinnen zwischen 1,0 und 1,7 Prozent.

Die Anteile an Delivery Hero hingegen fielen nach endgültigen Halbjahreszahlen zeitweise auf den tiefsten Stand seit 12 Wochen. Mit minus 3,2 Prozent beendeten sie den Tag. Der Essenslieferant hatte bereits im August seine Gewinnziele kassiert und stellt einen deutlich höheren operativen Jahresverlust in Aussicht als im vergangenen Jahr.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,25 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,02 Prozent auf 140,89 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,07 Prozent auf 159,52 Punkte. Der Euro legte zu. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,1620 (Mittwoch: 1,1585) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8606 (0,8632) Euro.

Erhalten Sie die wichtigsten regionalen Wirtschaftsnachrichten der Woche immer am Donnerstagmorgen in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie hier den Newsletter von Wirtschafts-Reporter Jürgen Haug-Peichl.
Themen & Autoren / Autorinnen
dpa
Aareal Bank
Commerzbank
Commerzbank AG
Commerzbank-Aktien
Daimler AG
Delivery Hero
Deutsche Bank
Deutsche Lufthansa AG
Deutsche Telekom AG
Deutscher Aktien Index
Dialog Semiconductor
Donald Trump
Eon AG
Europäische Zentralbank
Eurostoxx 50
Federal Reserve Board
Fresenius SE & Co. KGaA
Goldman Sachs
HSBC
Halbleiterhersteller
Hausse
Infineon Technologies AG
K+S Aktiengesellschaft
Leitindices
Monsanto
Morgan Stanley
New York Stock Exchange (NYSE)
RWE AG
Recep Tayyip Erdogan
T-Mobile
TecDax
UBS
VW
Welthandelsorganisation
Wertpapierbörsen
Wintershall AG
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!