Wirbel um VW-Stammsitz - Großer Jobabbau „kein Thema”

Volkswagen       -  Die Debatte über die künftige Auslastung des Stammwerks Wolfsburg gewinnt an Schärfe.
Foto: Julian Stratenschulte/dpa | Die Debatte über die künftige Auslastung des Stammwerks Wolfsburg gewinnt an Schärfe.

Bei Volkswagen gibt es trotz des steigenden Konkurrenzdrucks durch Tesla keine Pläne zur angeblichen Streichung Zehntausender Jobs. Die Konzernspitze trat am Mittwoch entsprechenden Spekulationen entgegen. „Ein Abbau von 30 000 Stellen ist kein Thema”, hieß es aus dem Umfeld von Vorstandschef Herbert Diess. Zuvor waren Berichte kursiert, wonach erhebliche Kürzungen etwa am Stammsitz Wolfsburg bevorstehen könnten. Davon könne keine Rede sein, hieß es nun.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung