Delta-Variante verhagelt Wochenauftakt an US-Börsen

Wall Street       -  Der Börsenhändler James Lamb arbeitet auf dem Parkett der New York Stock Exchange. Die dortigen Aktienkurse haben einen schlechten Start in die neue Börsenwoche hingelegt.
Foto: Richard Drew/AP/dpa | Der Börsenhändler James Lamb arbeitet auf dem Parkett der New York Stock Exchange. Die dortigen Aktienkurse haben einen schlechten Start in die neue Börsenwoche hingelegt.

Einen schlechten Start in die neue Börsenwoche haben die Aktienkurse in New York am Montag hingelegt. Vor allem die rasche Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus ist den Anlegern schwer auf den Magen geschlagen. Die Sorge, dass die Variante das weltweite Wirtschaftswachstum bremsen könnte, drückte auf die Kurse. Die US-Gesundheitsbehörde CDC etwa warnte angesichts der starken Zunahme der Coronavirus-Infektionen in Großbritannien vor Reisen in das Land. Niedrigster Stand seit fast einem Monat Das drückte den Leitindex Dow Jones Industrial um 2,09 Prozent auf 33.962,04 Punkte nach unten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung