Deutsche Bahn hält in Krise an Top-Managern fest

Bahnchef Richard Lutz       -  Richard Lutz soll die Bahn mindestens bis März 2027 führen.
Foto: Christoph Soeder/dpa | Richard Lutz soll die Bahn mindestens bis März 2027 führen.

Fahrgäste der Deutschen Bahn können weiter damit rechnen, dass das Angebot an Zügen und Fahrten wächst. Der Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag des Konzernchefs Richard Lutz und unterstrich damit das laufende Wachstumsprogramm. Die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr soll 2030 doppelt so hoch liegen wie 2015. Dafür fließen Milliarden in das Schienennetz, zusätzliche Mitarbeiter und Züge. Lutz' Name sei untrennbar mit dieser Strategie verbunden, teilte Aufsichtsratschef Michael Odenwald mit. „Diese gilt es nun zum Wohle unserer Kunden Stück für Stück umzusetzen.” Der Bund als Eigentümer sieht mehr ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!