Deutschland will Russland als Partner beim „Green Deal”

Russisches Verlegeschiff 'Akademik Tscherski'       -  Ein zweites Schiff hat mit der Rohrverlegung für Nord Stream 2 begonnen.
Foto: Jens BŸttner/dpa-Zentralbild/dpa | Ein zweites Schiff hat mit der Rohrverlegung für Nord Stream 2 begonnen.

Die Bundesregierung sieht Russland als wichtigen Partner auf dem Weg Europas zum „Green Deal” - zum klimaneutralen Wirtschaften bis zum Jahr 2050. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier erinnerte zum Auftakt der Deutsch-Russischen Rohstoff- Konferenz am Donnerstag daran, dass Russland seit Jahrzehnten nicht nur ein sehr zuverlässiger Lieferant von Erdgas sei, sondern auch enormes Potenzial an erneuerbarer Energie aus Wind und Sonne besitzt. Man werde Erdgas noch einige Jahre benötigen. Der Bedarf werde kurz- und mittelfristig wegen des Ausstiegs aus der Atomenergie und der Kohleverstromung sogar ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung