Erzeugerpreise für Agrarprodukte deutlich gestiegen

Getreideernte       -  Ein Landwirt fährt bei der Getreideernte mit seinem Mähdrescher über ein Haferfeld. Eine starke Nachfrage insbesondere nach Getreide und Raps hat die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte 2021 in die Höhe getrieben.
Foto: Christoph Schmidt/dpa | Ein Landwirt fährt bei der Getreideernte mit seinem Mähdrescher über ein Haferfeld. Eine starke Nachfrage insbesondere nach Getreide und Raps hat die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte 2021 in die Höhe getrieben.

Eine gestiegene Nachfrage und teils geringere Ernten haben die Preise für landwirtschaftliche Produkte in Deutschland 2021 in die Höhe getrieben. Im Jahresschnitt konnten die Erzeuger 8,8 Prozent höhere Preise als 2020 durchsetzen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Pflanzliche Erzeugnisse verteuerten sich um 18,3 Prozent. Vor allem Getreide und Handelsgewächse wie Raps kosteten mehr als im Schnitt des Vorjahres.Dennoch stünden die Landwirte weiter unter Druck, sagte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!