Europageschäft durchkreuzt Ziele von Heideldruck

Heidelberger Druck       -  Die Heidelberger Druckmaschinen AG rechnet mit einem Umsatzrückgang und unter dem Strich mit roten Zahlen.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Die Heidelberger Druckmaschinen AG rechnet mit einem Umsatzrückgang und unter dem Strich mit roten Zahlen.

Ein schwaches Geschäft in Deutschland und Europa setzt die Heidelberger Druckmaschinen AG unter Zugzwang. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März rechnet das Management um Vorstandschef Rainer Hundsdörfer jetzt mit einem Umsatzrückgang und unter dem Strich mit roten Zahlen. Die Konzernführung arbeitet bereits an einem Sparprogramm. Sie will die Produktpalette entschlacken, Randbereiche verkaufen und Abläufe effizienter gestalten, um die Kostenbasis „deutlich” zu senken. Damit soll der Konzern wieder profitabler werden. An der Börse kamen die Nachrichten schlecht an. Der Kurs der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!