Lagarde: EZB könnte Negativzinsen bis Ende September beenden

Christine Lagarde       -  EZB-Präsidentin Christine Lagarde spricht von einer möglichen Anhebung der Zinssätze im Juli.
Foto: Luka Dakskobler/SOPA Images via ZUMA Press Wire/dpa | EZB-Präsidentin Christine Lagarde spricht von einer möglichen Anhebung der Zinssätze im Juli.

Das Ende der Negativzinsen im Euroraum naht. „Ausgehend von den derzeitigen Aussichten werden wir wahrscheinlich in der Lage sein, die negativen Zinssätze bis zum Ende des dritten Quartals zu beenden”, kündigt die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, in einem von der Notenbank veröffentlichten Beitrag an. Die Rekordinflation im Euroraum zwingt Europas Währungshüter zum schnelleren Gegensteuern. In den vergangenen Wochen stimmte sie die Märkte auf die erste Zinsanhebung seit elf Jahren ein. Ein Ende der Netto-Wertpapierkäufe sei „sehr früh im dritten Quartal” zu erwarten, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!