Preisanstieg bei Lebensmitteln dämpfen - Hungersnot droht

Cem Özdemir       -  Bundesagrarminister Cem Özdemir beim Treffen der G7-Agrarminister in Stuttgart.
Foto: Bernd Weißbrod/dpa | Bundesagrarminister Cem Özdemir beim Treffen der G7-Agrarminister in Stuttgart.

Die Märkte offenhalten, von Russland blockierte Getreidelieferungen aus der Ukraine herausbekommen und Hamstern vermeiden - so will die G7-Gruppe der führenden demokratischen Industriestaaten den Anstieg der Nahrungsmittelpreise dämpfen. „Wir haben alle miteinander, gerade die großen Exportnationen, auch eine Verantwortung für den Rest der Welt”, sagte Agrarminister Cem Özdemir (Grüne) am Samstag in Stuttgart nach Abschluss des Treffens mit seinen G7-Amtskollegen. „Wir sprechen uns gegen Exportstopps aus und rufen dazu auf, die Märkte offen zu halten.” ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!