Öffentliche Haushalte mit massivem Defizit

Defizit bei den öffentlichen Haushalten       -  Im Jahr 2019 hatten die öffentlichen Haushalte noch einen Überschuss von 45,2 Milliarden Euro erzielt - 2020 folgte Corona-bedingt ein Milliarden-Defizit.
Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa | Im Jahr 2019 hatten die öffentlichen Haushalte noch einen Überschuss von 45,2 Milliarden Euro erzielt - 2020 folgte Corona-bedingt ein Milliarden-Defizit.

Die Corona-Krise hat die öffentlichen Haushalte im Jahr 2020 deutlich belastet und ein klares Finanzierungsdefizit verursacht. So stiegen die Ausgaben des Öffentlichen Gesamthaushalts gegenüber 2019 um 12,1 Prozent auf 1678,6 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Zugleich seien die Einnahmen um 3,5 Prozent auf 1489,4 Milliarden Euro gesunken. Daraus ergebe sich in den Kern- und Extrahaushalten von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung ein Finanzierungsdefizit von 189,2 Milliarden Euro. Den Statistikern zufolge ist es das erste Defizit seit sieben Jahren. Zum ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung